Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Nebenkostenabrechnug  (Gelesen 412 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kesrin

  • neu dabei
  • Beiträge: 3
Nebenkostenabrechnug
« am: 04. September 2019, 13:36:28 »
Gibt es konkrete Verjährungsfristen für Nebenkostenabrechnung/Heizkostenabrechnung beim Jobcenter. Bei mir wird eine Forderung aus 2007 geltend gemacht ist das rechtens

 :flag:

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 35579
Re: Nebenkostenabrechnug
« Antwort #1 am: 04. September 2019, 13:42:17 »
Wurde die Forderung damals schon geltend gemacht oder jetzt erst festgesetzt?
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Im Leben braucht man drei Dinge: Die Bescheidenheit, sich anderen nicht überlegen zu fühlen. Den Mut, jede Situation zu bestehen. Und die Weisheit, sich von der Dummheit mancher Menschen nicht beeindrucken zu lassen.

Offline Kesrin

  • neu dabei
  • Beiträge: 3
Re: Nebenkostenabrechnug
« Antwort #2 am: 04. September 2019, 13:47:34 »
Also ich bin selbständig war vor drei Wochen zum Gespräch wegen der abschließenden EKS daraus ergab sich dass mir wohl eine Nachzahlung zusteht im Gespräch erwähnte sie dass es eine Betriebs oder Heizkostenabrechnung gebe da wären noch 40 € offen  und bat mich höflich ob sie die verrechnen dürfte ich habe mündlich eingewilligt nichts unterschrieben nun hat sie aber 283 € in den Bescheid eingetragen die sie einbehalten hat und wie gesagt diese Forderung die sie angesprochen hat ist aus 2007 schriftlich habe ich darüber gar nichts

Offline Intcat

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Nebenkostenabrechnug
« Antwort #3 am: 04. September 2019, 14:25:27 »
Wie ich es verstanden habe geht um Sozialleistungsansprüche, auch wenn es die Behörde einfordert gilt hierfür § 45 SGB I. Dort stehen vier Jahre und dass die Verjährung sinngemäß nach BGB funktioniert gem. Abs. 2, aber auch ansonsten ist schon von Abs. 1 der Wortlaut eindeutig. 

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6368
Re: Nebenkostenabrechnug
« Antwort #4 am: 04. September 2019, 14:57:19 »
sicher aus 2007??? So lange bist Du schon beim JC Kunde????. Das wäre dann eine Abrechnung, welche Du 2008 hättest von deinem Vermieter erhalten hätten müssen und dann natürlich auch vorlegen zwecks Verrechnung mit deinen damaligen Leistungen. Das wäre dann vor rund 11 Jahren gewesen!!! Wie kommt man jetzt darauf????
Das ist sicher verjährt meine ich. Das hätten die vor 11 Jahren erledigen müssen.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55073
Re: Nebenkostenabrechnug
« Antwort #5 am: 04. September 2019, 15:59:16 »
Wann hast Du die NK Abrechnung eingereicht?
Gibts zu dem Einbehalt selbst einen Bescheid? (kann auch im Anhang zum jüngsten Bescheid sehen)
Da die SB "so nett" war, darfst Du jetzt Deinem Geld hinterherrennen...  :teuflisch:
... statt eine reguläre Vorgehensweise abzuwarten.
Bescheid ist vom?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Kesrin

  • neu dabei
  • Beiträge: 3
Re: Nebenkostenabrechnug
« Antwort #6 am: 04. September 2019, 18:46:26 »
Rückwirkend sprich aus 2007 gibt es keinen Bescheid 2008 oder wann auch immer in dem jetzigen Bescheid der ist vom 26.08 werden wie gesagt 283 € dann auf einmal erwähnt ich habe nur eine Mail geschrieben und habe sie gebeten mir einen schriftlichen Nachweis über die Forderung zukommen zu lassen aus welchem Jahr und wo genau rum es sich handelt ja und ansonsten habe ich vor Widerspruch einzulegen weil ich mir denke es ist über 10 Jahre her ja und da müsste eigentlich die Verjährungsfrist greifen meiner Meinung nach ich weiß nicht was denkt ihr darüber

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6368
Re: Nebenkostenabrechnug
« Antwort #7 am: 04. September 2019, 19:11:45 »
Noch mal. Wenn Du in 2008 die Abrechnung vorgelegt hast kann man dir 11 Jahre später daraus kein Guthaben als Einkommen anrechnen.

Einzige Ausnahme:Du hast 11 Jahre mit deinem Vermieter gestritten und das Guthaben aus 2008 für den Abrechnungszeitraum 2007 ist dir erst jetzt ausgezahlt worden.

Du vermutest derzeit nur,dass es sich bei der Forderung um das Guthaben von vor 11 Jahren handelt? Dann warte erstmal ab wo der Betrag tatsächlich herkommt