Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Einschaltung des ärztlichen Dienstes der Arbeitsagentur - Ich Bitte um Beratung!  (Gelesen 1824 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline bamhamer

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 168
Und Du bist sicher, dass Du das alleine schaffen kannst? Also, ich würde mir das nicht zutrauen - weder den Durchblick noch auf alles zu achten (und mir wären ein oder zwei helfende Hände lieber als - in einem so komplexen und lebensbedrohlichen Fall - 300 "glaubende" Dilettanten, egal wie gutmeinend). Und ich bin gesund.

Ich bin sicher, wenn Du hier einzelne "kleine" Fragen stellst, können wir Dir helfen. Aber das hilft "dem Großen und Ganzen" leider nicht wirklich.

ja ich weiss. aber dabei hilft mir keiner. ich hab niemanden.



aber das wichtigste ist jetzt erstmal diese 16 seiten da oben für den ärztlichen dienst. das war ursprünglich der Grund warum ich mich dazu durch gerungen habe hier überhaupt was zu posten. ich muss einfach nur wissen ob ich das ausfüllen kann und abgebe oder ob ich auf iwas achten muss.

ich hab einfach inzwischen Todesangst iwas falsch zu machen und denen munition zu liefern mir mein leben noch schwerer zu machen. die sind ja nicht da um mir zu helfen sonder um geld einzusparen und statistiken zu schönen. und dazu ist denen jedes mittel recht.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4912
Hast du dich an einen Anwalt oder Beratungsstelle für Erwerbslose gewendet?

https://www.my-sozialberatung.de/adressen/@@suche

Wenn du solche Probleme hast und psychisch komplett überfordert (was man wirklich nachvollziehen kann) wäre eine persönliche Hilfe für dich vielleicht besser

Es gibt auch die Möglichkeit über ein "ambulantes betreutes wohnen" jemanden zu haben der dir zur Seite steht und viele Wege mit dir gemeinsam gehen kann.
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline bamhamer

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 168
Hast du dich an einen Anwalt oder Beratungsstelle für Erwerbslose gewendet?

https://www.my-sozialberatung.de/adressen/@@suche

Wenn du solche Probleme hast und psychisch komplett überfordert (was man wirklich nachvollziehen kann) wäre eine persönliche Hilfe für dich vielleicht besser

Es gibt auch die Möglichkeit über ein "ambulantes betreutes wohnen" jemanden zu haben der dir zur Seite steht und viele Wege mit dir gemeinsam gehen kann.

nein das habe ich nicht. ich muss mich leider erstmal jetzt mit dem Formular aus dem Eingangspost auseinandersetzen weil das muss ich ja morgen abgeben. sobald ich wieder Leistungen bekomme kann ich gerne alles mögliche nach meinen gesundheitlichen Möglichkeiten ausprobieren aber das wichtigste ist dass ich wieder irgendwas zum leben bekomme...


mich wundert mit jedem tag weniger dass es menschen gibt die bei diesem Irrsinn komplett verrückt werden und in irgendwelchen jobcentern leute über den haufen schiessen.

das ist purer terror und absolut menschen unwürdig was da mit einem veranstaltet wird.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4912
Bei dem rechtlichen bin ich raus, sorry. Ich kann dir da nicht helfen.

Aber das das Jobcenter Menschen psychisch fertig machen kann habe ich auch schon erlebt. Mit viel Nerven, Hilfe von hier und auch Unterstützung im realen Leben habe ich es klären können bis auf zwei drei Punkte.

Also durchhalten.

Ich lese mit und wenn du irgendwelche Fragen hast bezüglich später woher Hilfe zu bekommen ist dann antworte ich gerne. Nur jetzt bin ich für keine Hilfe.

Viel Glück


Nachtrag

Hier wäre eine Schweigepflichtsentbindung aus dem Forum

https://hartz.info/index.php?topic=32.0

Ich würde diese nehmen und wenn du Gutachten hast oder sonstige Unterlagen füge diese bei in einem verschlossenen Umschlag. Außer dich stört es nicht wenn der SB sie sieht.
« Letzte Änderung: 03. November 2019, 12:48:58 von Angie69 »
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15773
  • Optionskommune
bamhamer

Zitat von: Fettnäpfchen am 02. November 2019, 16:41:19
Natürlich auch das Schreiben in dem steht das die Sanktionen aufgehoben wurden, also Seite 1
Da steht deutlich das sämtliche Sanktionen aufgehoben wurde!!

Was auch immer dass
Zitat von: surasti am 03. November 2019, 07:25:51
Du hast in einem anderen Forum geschrieben, du hast den WBA zu spät gestellt. Geht es da um aktuelle Leistungen?
Hast du inzwischen alle Briefe geöffnet?
zu bedeuten hat.
Anscheinend sind das andere Baustellen die man nach und nach aber zeitgleich abarbeiten sollte.

Zitat von: Angie69 am 03. November 2019, 12:32:39
Ich würde diese nehmen und wenn du Gutachten hast oder sonstige Unterlagen füge diese bei in einem verschlossenen Umschlag. Außer dich stört es nicht wenn der SB sie sieht.
Jepp auf dem Umschlag in Fett vermerken "Besonders schützenswerte Daten nur vom ÄD zu öffnen" ansonsten ein Verstoß gegen die DSGVO letzteres ist für dich gedacht!

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Meeow

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 46
Hi,

super, dass Du das Schreiben geöffnet und gelesen hast!
Dir geht's sehr schlecht.

Füll den Fragebogen aus.
In Bezug auf die Schweigepflichtentbindung würde ich die Vorlage von hier nehmen.

Denk darüber nach, welche Ärzte Du entbinden willst. Man muss die jeweiligen Ärzte nicht umfassend entbinden. Man kann das auch nur in Bezug auf ein Thema machen.
Auch eine zeitliche Begrenzung macht Sinn. Sonst könnte der ÄD sich ewig bedienen...

Man kann auch den Weg wählen, sich schriftliche Befunde selbst zu besorgen und mitzubringen.

Wenn Du zB mal bei einem Psychiater warst, der Dich für einen Hypochonder hielt - den Befund würde ich nur ungern vorlegen...

Die Vorlage stellt sicher, dass Sachbearbeiter keinen Einblick in Diagnosen bekommen.
Du könntest im Rahmen eines nachfolgenden Gesprächstermins beim SB vor Ort entscheiden, ob Du ihm FREIWILLIG Diagnosen nennen willst.
Es könnte sein, dass Dein SB mehr Verständnis mit Dir hat als der Ärztliche Dienst.




Offline Last Man Standing

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 48
Was wurde gegenüber dem Jobcenter angegeben bzgl. des Weiterbewilligungsantrages?
Hast du das Formular welches du vom JC zugeschickt bekommen hast verwendet?

Offline bamhamer

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 168
Hi,

super, dass Du das Schreiben geöffnet und gelesen hast!
Dir geht's sehr schlecht.

Füll den Fragebogen aus.
In Bezug auf die Schweigepflichtentbindung würde ich die Vorlage von hier nehmen.

Denk darüber nach, welche Ärzte Du entbinden willst. Man muss die jeweiligen Ärzte nicht umfassend entbinden. Man kann das auch nur in Bezug auf ein Thema machen.
Auch eine zeitliche Begrenzung macht Sinn. Sonst könnte der ÄD sich ewig bedienen...

Man kann auch den Weg wählen, sich schriftliche Befunde selbst zu besorgen und mitzubringen.

Wenn Du zB mal bei einem Psychiater warst, der Dich für einen Hypochonder hielt - den Befund würde ich nur ungern vorlegen...

Die Vorlage stellt sicher, dass Sachbearbeiter keinen Einblick in Diagnosen bekommen.
Du könntest im Rahmen eines nachfolgenden Gesprächstermins beim SB vor Ort entscheiden, ob Du ihm FREIWILLIG Diagnosen nennen willst.
Es könnte sein, dass Dein SB mehr Verständnis mit Dir hat als der Ärztliche Dienst.

allein schon der beitrag löst bei mir schon wieder panikattacken aus. ich hab keine ahnung ob man überhaupt jemand trauen kann. die scheren sich doch alle einen scheiss darum wie es einem geht. das interessiert die nicht. am ende zahlen sie dir gar nix und du kannst sehen wo du bleibst. ob du dann irgendwo unter ner brücke krepierst ist denen scheissegal.



Was wurde gegenüber dem Jobcenter angegeben bzgl. des Weiterbewilligungsantrages?
Hast du das Formular welches du vom JC zugeschickt bekommen hast verwendet?

ich verstehe die frage nicht. hab anfang des jahre kein geld mehr bekommen und dann den wba ausgefüllt. dass mir dadurch natürlich geld fehlt ist ja eh egal.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4912
Am Besten du konzentrierst dich heute auf das aktuelle Formular. Wenn das abgegeben ist und du kannst und möchtest dann erst die nächsten Probleme. Ein Schritt nach dem.anderen so wie du kannst
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Last Man Standing

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 48
Zitat von: bamhamer am 04. November 2019, 07:22:01
ich verstehe die frage nicht. hab anfang des jahre kein geld mehr bekommen und dann den wba ausgefüllt. dass mir dadurch natürlich geld fehlt ist ja eh egal.
Ich habe dabei einen bestimmten Hintergedanken gehabt.

Zitat
Urteil vom 18.01.2011, Az: B 4 AS 29/10 R:
Wenn das Jobcenter vergisst, den ALG II-Bezieher rechtzeitig vorher darüber zu informieren, dass dieser wegen Ablauf des Bewilligungszeitraumes einen Weiterbewilligungsantrag stellen muss und stellt der Betroffene den Antrag erst nach Ende des Bewilligungszeitraumes, ergibt sich für ihn aus der Pflichtverletzung des Jobcenter ein sozialrechtlicher Herstellungsanspruch dahingehend, dass er vom Jobcenter so gestellt werden muss, als hätte dieses ihn rechtzeitig informiert und er daraufhin rechtzeitig Weiterbewilligungsantrag gestellt. Es besteht also Anspruch auf nahtlose Weiterbewilligung. (vgl. auch Urteil vom 18.01.2011, B 4 AS 99/10 R)

Auch wenn die Entscheidung aus dem Jahre 2011 stammt, dürfte sich an der Rechtslage nicht sonderlich etwas geändert haben.

Zitat
(6) Bezieher von Alg erhalten vor Erschöpfen des Anspruchs ein Schreiben, mit dem sie auf das bevorstehende Ende ihres Alg-Bezugs hingewiesen werden. Ein Vordruck zur Beantragung von Alg II wird nicht übersandt. Da Alg und Grundsicherungsleistungen keine Anspruchseinheit bilden, ist ein neuer Antrag erforderlich.
https://www.arbeitsagentur.de/datei/fw-sgb-ii-37_ba015872.pdf

Was den Zugang des Hinweises betrifft, steht der Leistungsträger in der Nachweispflicht. M.E. reicht daher die bloße Behauptung, dass man nicht auf das Ende des Bewilligunszeitraumes hingewiesen worden ist. Was zu einer rückwirkenden Bewilligung führen müsste. Je nachdem was da wegen dem "späten" Antrag mit dem Jobcenter kommuniziert wurde, kann mit einem Überprüfungsantrag und aufgrund der Schulden bei der Krankenkasse ein ergänzendes Eilverfahren vor dem Sozialgericht erfolgreich sein.

Offline bamhamer

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 168
@Last Man Standing

danke für den hinweis. ich werde darauf zurückkommen. mir ist es leider unmöglich mich gerade darum zu kümmern. es sind einfach zu viele baustellen und probleme. muss jetzt erst das formular zum ÄD bringen.
« Letzte Änderung: 04. November 2019, 15:26:49 von Elsi »

Offline bamhamer

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 168
ich hab den gesundheitsfragebogen abgeben am 4. abgegeben.
2 mal die hotline angerufen. die leistungen werden nicht nachbezahlt. sie können mir auch nix dazu sagen, ich soll dort persönlich hingehen was ich aber definitiv nicht kann. das ist jetzt der 3.monat ohne leistungen und keiner von denen gibt mir eine antwort.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4912
Hast du jetzt noch Sanktionen?
Wenn ja wie hoch?

Kannst du den Sanktionsbescheid einstellen?
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Fouxie

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1469
Zitat
Kannst du den Sanktionsbescheid einstellen?

Wie oft denn noch? Vielleicht mal alles lesen?

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4912
Hast du jetzt noch Sanktionen?
Wenn ja wie hoch?

Kannst du den Sanktionsbescheid einstellen?

Oder sag mir wo ich ihn finde damit ich nicht alle Anhänge durchschauen muss
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "