hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen  (Gelesen 8687 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline CoolMan

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 122
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #180 am: 31. Juli 2020, 16:36:35 »
Wie lange gilt man in Deutschland als krank? Ich sag ja das ganze war vor über einem jahr

Offline CoolMan

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 122
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #181 am: 31. Juli 2020, 18:54:41 »
Keiner eine Antwort ???☹️


Ich würde gerne den Antrag zurückziehen ist das möglich?
« Letzte Änderung: 31. Juli 2020, 19:23:07 von CoolMan »

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2009
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #182 am: 31. Juli 2020, 19:40:11 »
Den Antrag auf ALG II wilsst du zurückziehen? Hast du dir das gut überlegt?

Bekommst du bereits Leistungen oder hast du schon einen Bewilligungsbescheid? Eventuell einen vorläufigen?

Wenn nichts von alledem: Dann reicht meines Wissens, dass du dem Amt nachweislich schriftlich mitteilst, dass du auf die Leistungen verzichtest und deinen Antrag zurückziehst.


Eine Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit ist aber nicht nur schlecht. Es bedeutet ja nicht gleich volle Erwerbsminderung, sondern kann bei dir auch eine teilweise Erwerbsminderung sein. Damit würdest du vom JC nicht so traktiert wie die, die vollzeit arbeiten gehen können. Sobald du beweist, dass du vollzeit arbeiten kannst, ist es mit der Rente eh wieder vorbei, keine Sorge.  ;)

Offline CoolMan

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 122
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #183 am: 31. Juli 2020, 20:10:13 »
Ich will den ganzen Stress nicht. Ich bin auch bemüht mir was besseres zu suchen. Ich will den rentenkram nicht. Nerve auch meinen Chef damit er die Stunden erhöht. Will ja auch mehr Geld. Er sagt allerdings er bespricht das mit seinem Partner und ich könnte höchstens 15stunden die Woche arbeiten statt 10. da wäre ich ja trotzdem abhängig von dem Amt , oder???

Ich habe ein vorläufigen Bescheid. Irgendwie will ich einfach nur schlafen. Ich bekomme ein kopfbetäuben, Angstzustände wegen den

Seit ich arbeite fühle ich mich fitter und bin auch bereit 8 Stunden am Tag zu arbeiten. Aber wie soll das gehen, wenn ich nichts finde?

Ich hab echt nicht vor Vaterstaat auf der Tasche zu sitzen. Wer will denn nicht mehr verdienen und unbesorgt Urlaub und bissl Luxus genießen?

Rente macht mir Angst ich will die Prozedur nicht durchlaufen. Ich bekomme Angstzustände wenn ich schon nur Rente lese. Immerhin bin ich arbeitsfähig.

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2009
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #184 am: 31. Juli 2020, 20:17:50 »
Zitat von: CoolMan am 31. Juli 2020, 20:10:13
ich könnte höchstens 15stunden die Woche arbeiten statt 10. da wäre ich ja trotzdem abhängig von dem Amt , oder???
Das hängt vom Lohn und von den Mietkosten ab. Vermutlich aber musst du damit immer noch aufstocken, ja.

Zitat von: CoolMan am 31. Juli 2020, 20:10:13
Ich habe ein vorläufigen Bescheid.
Dann kannst du nur noch für die Zukunft auf Leistungen verzichten. Der August ist allerdings schon gelaufen, da das Geld schon ausbezahlt ist. Es ginge also erst ab September, wenn du das möchtest. Bis dahin unterliegst du den Pflichten.

Offline CoolMan

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 122
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #185 am: 31. Juli 2020, 20:25:55 »
Was passiert denn nun? Soll ich eine Verzichtserklärung senden? Und das Geld zurücküberweisen?

Ich wäre noch im Bezug auch wenn ich 15 Stunden arbeite. Zwar nicht soviel aber dennoch .muss ich auch wenn Chef sowenig erhöht die Rente beantragen???

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2009
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #186 am: 31. Juli 2020, 20:29:09 »
Was du tun sollst, kann ich dir nicht sagen. Was willst du denn tun? Trotzdem verzichten? Einfach so Geld zurücküberweisen solltest du jedenfalls auf keinen Fall tun.

Zitat von: CoolMan am 31. Juli 2020, 20:25:55
Ich wäre noch im Bezug auch wenn ich 15 Stunden arbeite.
Du hättest vermutlich noch Anspruch auf Leistungen, so hätte ich es ausdrücken müssen. Niemand zwingt dir ALG II auf, wenn du für die Zeit ab September auf die Leistungen verzichten willst. Dann musst du eben sehen, wie du mit weniger als dem Existenzminimum auskommst.

Offline CoolMan

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 122
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #187 am: 31. Juli 2020, 20:41:32 »
Ich habe das Geld ja auch nötig. Zurückweisen mag ich ungern. Habe aber eine große Panik. Wenn ich den Antrag auf Rente stelle werde ich zu Grunde gehen emotional auch wenn dieser abgelehnt wird. Der Gedanke macht mich einfach krank indem alter sowas zu tun.

Ich wäre im Bezug ja auch bei mehr Stunden im Moment. Aber muss ich falls es klappt trotzdem den rentenantrag stellen?

Krank war ich damals Ende 2018 nicht jetzt.


Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2009
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #188 am: 01. August 2020, 09:20:50 »
Zitat von: CoolMan am 31. Juli 2020, 20:41:32
Ich wäre im Bezug ja auch bei mehr Stunden im Moment. Aber muss ich falls es klappt trotzdem den rentenantrag stellen?
Solange du Leistungsbezieher bist und wenn das JC dich auffordert, Rente zu beantragen - wie es das bereits getan hat -, gilt:

Da das JC das fordert, musst du den Rentenantrag stellen.

Und:
Das ist unrelevant, § 12a SGB II schreibt diese Pflicht nunmal vor. Stellst du den Antrag nicht, stellt ihn das JC für dich (§ 5 Abs. 3 SGB II), und weigerst du dich dabei mitzuwirken, darf das JC deine Leistung einstellen.

Das bedeutet, im schlimmsten Fall stellt das JC den Rentenantrag für dich und du kriegst trotzdem keine Leistungen, weil du nicht mitwirkst.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42239
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #189 am: 01. August 2020, 10:17:32 »
Zitat von: CoolMan am 31. Juli 2020, 20:10:13
Ich will den ganzen Stress nicht.
...
Rente macht mir Angst ich will die Prozedur nicht durchlaufen.
Natürlich steht es dir frei, auf ALG II zuverzichten und dich irgendwie durchs Leben zu darben.
Du muss dann auch keinen Rentenantrag stellen, weil du es körperlich nicht mehr packst, sondern darfst dich zu Tode arbeiten.
Und mit einer dauerhaften Mangelernährung wegen permanenter Bedarfsunterdeckung durch ALG II Verzicht schaffst du das garantiert noch vor deiner gesetzlichen Altersrente.
Genau so sieht es aus.

Zitat von: CoolMan am 31. Juli 2020, 20:10:13
Irgendwie will ich einfach nur schlafen. Ich bekomme ein kopfbetäuben, Angstzustände wegen den
...
Rente macht mir Angst ich will die Prozedur nicht durchlaufen. Ich bekomme Angstzustände wenn ich schon nur Rente lese. Immerhin bin ich arbeitsfähig.
Bei diesen massiven Problemen dürfte das jeder einigermaßen kompetente Arzt/Psychologe anders sehen.
Solltest du dich doch für das Leben entscheiden - das im Übrigen keineswegs nur aus Arbeit besteht, es gibt auch andere sinnvolle Tätigkeiten - würde ich dringend einen Psychotherapeuten aufsuchen.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Online CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3385
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #190 am: 01. August 2020, 11:39:48 »
Zitat von: CoolMan am 31. Juli 2020, 15:33:26
Desweiteren. Soll ich Rente beantragen wegen verminderter erwerbsunfähigkeit das stand Ende 2018 im Raum. Hatte dann 2019 einen Job Und bin seit dem aus dem Bezug gewesen. Was wollen die denn von mir? Ich bin doch wieder arbeitsfähig und wie kommen die dadrauf mich in die Kategorie zu stecken?

Ich soll nachweise erbringen , wenn ich nicht erwerbsunfähig sein sollte oder den rentenantrag stellen. In Rente zu gehen kommt für mich aber nicht in frage. Paragraph 12a...
so leicht werden die dir keine Rente geben wie das JC denkt, wenn du dich noch sehr fit fühlst, aber ohne Arbeit Vollzeit kein auskommen im Leben.
In den grossen Städten tranken viele Männer weniger aus Langeweile als vielmehr wegen des Lebens in permanenter Unterdrückung.

Offline CoolMan

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 122
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #191 am: 01. August 2020, 23:56:14 »
Ich will den ganze Trubel nicht. Soll ich mich vom Bezug abmelden und das Geld zurücküberweisen? Muss ich mich dann zu September abmelden oder jetzt sofort?

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11197
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #192 am: 02. August 2020, 01:52:09 »
@CoolMan,

man kann sich vom ALG II Bezug nicht „abmelden“, sondern eine Verzichtserklärung abgeben gem. § 46 SGB I.

Allerdings ausschließlich für noch nicht erbrachte Leistungen.

Auch ist ein Verzicht unwirksam, wenn dadurch Rechtsvorschriften umgangen werden sollen.

--> https://dejure.org/gesetze/SGB_I/46.html
„Je höher die Rechthaberei in einem Menschen steigt, desto seltener hat er recht - das heißt desto seltener stimmen seine Aussagen und Behauptungen mit der Wahrheit überein.“

Johann Heinrich Pestalozzi (1746 - 1827) Schweizer Pädagoge und Sozialreformer

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2009
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #193 am: 02. August 2020, 12:21:10 »
Zitat von: CoolMan am 01. August 2020, 23:56:14
Soll ich mich vom Bezug abmelden und das Geld zurücküberweisen?
Du solltest auf keinen Fall Geld einfach so zurücküberweisen. Dann ist es vom JC nicht zuzuordnen und es gibt ein komplettes Durcheinander.

Zitat von: oldhoefi am 02. August 2020, 01:52:09
Ich will den ganze Trubel nicht.
Wie willst du leben ohne ergänzende Leistungen? Wovon? Deine ersten Sätze in diesem Thread waren:

Ich bin seit über 1 Jahr weg vom Amt, weil ich es alleine schaffen wollte und nicht abhängig von den sein wollte. Nun ist meine Kraft ausgeschöpft. Vom Monat zu Monat grad mal so zu leben.


Zitat von: CoolMan am 31. Juli 2020, 20:41:32
Wenn ich den Antrag auf Rente stelle werde ich zu Grunde gehen emotional auch wenn dieser abgelehnt wird.

Vielleicht kannst du es aus einem anderen Blickwinkel sehen: Wenn du einen Rentenantrag stellst und mit ALG II aufstockst zu deinem Gehalt, dann wäre das doch ein guter Schritt in die Unabhängigkeit von den Eltern und von anderen freiwilligen Spenden und Zuwendungen. Denn auf Rente und ALG II hast du einen gesetzlichen Anspruch - sofern du die entsprechenden Voraussetzungen erfüllst. Du bist nicht darauf angewiesen, dass jemand dir die Miete stundet, dich großzüzig mit durchfüttert, dir hier und da etwas zusteckt. Mit Arbeit UND ALG II hättest du sogar mehr als jemand, der "nur" ALG II bekommt.

Offline CoolMan

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 122
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #194 am: 02. August 2020, 17:21:35 »
Was muss ich denn tun um für September zu verzichten? Verzichtserklärung schreiben,  Rentenantrag stellen Geld überweisen? Wie läuft das dann?