hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Keinen Weiterbewilligungsantrag stellen?  (Gelesen 329 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Flieger

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 185
Keinen Weiterbewilligungsantrag stellen?
« am: 20. November 2020, 03:46:33 »
Moin Moin,
ich möchte ab Ende Dezember keinen Weiterbewilligungsantrag stellen!
Der Grund hierfür ist Simpel: Meine Verwandschaft möchte ab 2021 die KV Bezahlen und ich bekomme ein ausreichendes Taschengeld.
Zusätzliche Einahmen möchte ich aus meiner Selbständigkeit wie bisher generieren!

Hintergrund ist : Man möchte micht mit aller Gewalt und gegen meinen Willen als geistig und körperlich behindert abstempeln,
meine Verwandschaft ist deswegen absolut fassungsloß!

Soll ich keinen Weiterbewilligungsantrag stellen oder wie soll ich vorgehen?
Habe da viel wiedersprüchliches gelesen!

Danke für jede Hilfe :bye:

PS: Es sollte eigendlich in deren Sinne sein das die mich nicht mehr an der Backe haben!
 
"HARTZ IV wurde erfunden von den geistig Armen mit gut gefülltem Bankkonto und sorgenfreiem Leben angefüllt mit Missgunst"

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10816
Re: Keinen Weiterbewilligungsantrag stellen?
« Antwort #1 am: 20. November 2020, 05:54:00 »
Zitat von: Flieger am 20. November 2020, 03:46:33
Soll ich keinen Weiterbewilligungsantrag stellen oder wie soll ich vorgehen?
Ja. Und, sobald Du das Dezember-ALG2 hast, einen Brief schreiben mit Deinem Verzicht für die Zukunft. Wenn Du das nicht machst, kriegst Du noch Post, über die Du Dich im Zweifel ärgerst. Etwaige Mitwirkungspflichten für Zeiten während des Leistungsbezugs gelten übrigens weiterhin (sollte zum Beispiel noch was strittig/unklar sein).
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Offline Flieger

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 185
Re: Keinen Weiterbewilligungsantrag stellen?
« Antwort #2 am: 20. November 2020, 07:39:54 »
Eine abschließende EKS muss ich noch abgeben, die sende ich gleich Ende Dezember ab!
"HARTZ IV wurde erfunden von den geistig Armen mit gut gefülltem Bankkonto und sorgenfreiem Leben angefüllt mit Missgunst"

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2689
Re: Keinen Weiterbewilligungsantrag stellen?
« Antwort #3 am: 20. November 2020, 15:17:26 »
Zitat von: Flieger am 20. November 2020, 03:46:33
ich möchte ab Ende Dezember keinen Weiterbewilligungsantrag stellen!

Läuft dein aktueller BWZ Ende Dezember aus? Dann musst du keine Verzichtserklärung schreiben. Einfach keinen Weiterbewilligungsantrag stellen und keine vorläufige EKS mit der Prognose erstellen.

Zitat von: Flieger am 20. November 2020, 07:39:54
Eine abschließende EKS muss ich noch abgeben, die sende ich gleich Ende Dezember ab!
Die abschließenden Angaben kannst du erst Anfang Januar einreichen, wenn Dezember vorbei ist.