hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Anmeldung des Vermieter und Abrechnung auf seinen Namen  (Gelesen 480 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline IchPeter

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Anmeldung des Vermieter und Abrechnung auf seinen Namen
« am: 06. April 2021, 21:57:39 »

Hallo Guten Abend:
Evtl. habe ich einen neue Wohnung gefunden. Allerdings ist es so, dass der Vermieter (gleichzeitig Eigentümer) Bedenken hat, weil der Vermieter eine andere Meldeadresse hat als die Wohnung, die zur Vermietung steht und noch deutlicher sind die Bedenken deswegen:
die Abrechnung aller Betriebskosten läuft auf seinen Namen. Die Wohnung hat natürlich einen separaten Stromzähler und Wasserzähler und Anhand des Heizungszählers rechnet er selber die Kosten für den Mieter (nach einem Jahr).
Der Vermieter fürchtet, daß das Arbeitsamt eine Pauschalmiete inkl.aller Betriebs-und Nebenkosten ohne Originalrechnungen auf den Namen des MIETERS nicht übernimmt.
Sind diese Bedenken richtig? Wird die Miete nicht übernommen?
Die Wohnung ist 25 qm, Zu den geschätzten Neben-und Stromkosten (ca.135€) kommt die Grundmiete von 380 Euro = macht 515 Euro warm inklusive aller Nebenkosten.
Die Miete ist angemessen. Oder? Für Berlin.
Sind die Bedenken tatsächlich eine Gefahr? Wird die Abrechnungen nach einem Jahr nicht übernommen?
Danke
Peter.

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9730
Re: Anmeldung des Vermieter und Abrechnung auf seinen Namen
« Antwort #1 am: 07. April 2021, 07:26:22 »
Der Eigentümer bekommt eine Hausgeldabrechnung.Dir schreibt er mit Excel eine Nebenkostenabrechnung.
Es ist ganz normal, das ein Eigentümer eine andere Adresse hat als sein vermietetes Eigentum.
Natürlich kann er mit Dir auch eine Pauschalinklusiv Miete vereinbaren.
Den Stromzähler meldet immer der Nutzer an.Das wärst dann Du.

Online Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17153
  • Optionskommune
Re: Anmeldung des Vermieter und Abrechnung auf seinen Namen
« Antwort #2 am: 08. April 2021, 14:40:58 »
IchPeter

Zitat von: IchPeter am 06. April 2021, 21:57:39
Die Wohnung hat natürlich einen separaten Stromzähler und Wasserzähler und Anhand des Heizungszählers rechnet er selber die Kosten für den Mieter *(nach einem Jahr).
wenn das die einzige Berechnung ist und nicht jährlich neu erstellt wird .....
Zitat von: IchPeter am 06. April 2021, 21:57:39
Der Vermieter fürchtet, daß das Arbeitsamt eine Pauschalmiete inkl.aller Betriebs-und Nebenkosten ohne Originalrechnungen auf den Namen des MIETERS nicht übernimmt.
Eine Pauschalmiete ist vom JC zu übernehmen allerdings gibt es dann keine BK Nachzahlung vom JC sollte der Vermieter *eine erneute Berechnung vornehmen. Siehe dieses Muster KbV Kostenbeteiligungsvereinbarung für Unterkunftskosten

Anders schaut es z.b. bei dieser KbV Kostenbeteiligungsvereinbarung/Mietvertrag  Kind im Elternhaushalt aus, allerdings ist dort ein Bezug auf die HK und den Hauptmietvertrag genommen welche daher vom JC gefordert werden können. Dann gilt auch eine Übernahme der BK.
Beim Mietvertrag darunter schaut es ganz anders aus. Pauschalmiete aber keine Chance das *zusätzlich jährlich geforderte BK übernommen werden.


Zitat von: IchPeter am 06. April 2021, 21:57:39
Die Wohnung ist 25 qm, Zu den geschätzten Neben-und Stromkosten (ca.135€) kommt die Grundmiete von 380 Euro = macht 515 Euro warm inklusive aller Nebenkosten.
Die Miete ist angemessen. Oder? Für Berlin.
Sehr wahrscheinlich, aber schau mal selber bei https://harald-thome.de/informationen/bundesweite-dienstanweisungen-kdu.html nach!

MfG FN

Bei einer Pauschale müsste laut Urteil der Strom wenn dabei mit übernommen werden.
Unterkunftskosten und Urteile
Zitat
- Urteil vom 27.02.2008, Az. B 14/7b AS 64/06 R:
Eine Pauschalmiete ist gemäß § 22 Abs. 1 S. 1 SGB II vom Leistungsträger zu übernehmen.
Zitat
- Urteil vom 24.11.2011, Az. B 14 AS 151/10 R:
Keine Minderung des Regelbedarfes bei Pauschalmieten, keine Minderung der Pauschalmiete um den in der Regelleistung enthaltenen Anteil für Haushaltenergie.
Das Leistungssystem des SGB II lässt eine individuelle Bedarfsermittlung bei den in der Regelleistung enthaltenen Bedarfen grundsätzlich nicht zu. Die von der Rechtsprechung entwickelte Behandlung der Kosten der Warmwasserbereitung, die der Gesetzgeber mit § 20 Abs 1 Satz 1 SGB II nF ("... ohne die auf die Heizung und Erzeugung von Warmwasser entfallenden Anteile ...") fortentwickelt hat, ist auf die Stromkosten als Bestandteil einer Inklusivmiete nicht übertragbar.
(Anm. Ottokar: damit hat das BSG seine in B 14/7b AS 64/06 R vertretene Rechtsauffassung zum Abzug von Haushaltenergie bei Pauschalmieten aufgegeben.)
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline IchPeter

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Re: Anmeldung des Vermieter und Abrechnung auf seinen Namen
« Antwort #3 am: 08. April 2021, 16:29:56 »
FN: Dankeschön.  :smile:
Der Vermieter liest auch mit.

Online Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17153
  • Optionskommune
Re: Anmeldung des Vermieter und Abrechnung auf seinen Namen
« Antwort #4 am: 09. April 2021, 16:01:58 »
Optimal
Vier Augen sehen mehr  :yes:

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)